Das sind wir.....


Als wir vor 18 Jahren  noch in der Stadt wohnten, zog unser jetzt 19 Jähriger siamesischer Kater Habibi bei uns ein.Dann wurde  unsere älteste Tochter heute 17 Jahre geboren und es war für uns klar, das wir wieder nach Merzen (liegt im Osnabrücker Landkreis zwischen Bramsche und Fürstenau) ziehen. Als wir dann unser Haus fertiggestellt hatten, hat es auch nicht lange gedauert, da war der Wunsch nach einem tollen Familienhund da . Ich habe mir Bücher über verschiedene Rassen gekauft, da Ich ja einen geeigneten Familienhund und Wachhund gesucht habe, da wir im Außenbereich wohnen.Unser erster Rüde wurde dann ein Bernhardiner/Rhodesian-Ridgeback Mischling, der leider auf Grund einer Krebserkrankung nur 3 Jahre alt wurde. Vor 7 Jahren zog unsere traumhafte Rhodesian Ridgebackhündin Kimani  aus dem ältesten deutschen Rhodesian Ridgebackkennel Umvuma von Hubertus Steinke, bei uns ein.Sie hat die typischen rassespezifischen Merkmale, sie ist sehr souverän, sehr wachsam und sehr familienbezogen. Rhodesian Ridgebacks möchten ja gerne immer und überall dabei sein. Wichtig ist halt das man von klein auf an immer dabei ist, wenn Kind und Hund zusammen sind und ein Rhodesian Ridgeback gehört nie in einen Zwinger. Er hat kein Unterfell und friert im Winter schon mal schnell.Aber es gibt auch ein ganz tolles Buch und zwar Rhodesian Ridgeback von Petra Stracke.Ich habe mir schon einige Bücher zuvor gekauft, aber dieses Buch spricht wirklich aus Erfahrung.Insgesamt besteht unser Rudel nun aus meinem Mann und mir,unseren 3 Töchtern 12,15,17 Jahre alt,unserem Siamkater ,Kimani,Dayo und unerer Nachzuchthündin Ashima,die wir aus unserem ersten Wurf von Kimani behalten haben.